k800_gfc-birstein-tor

Torefestival der 1.Mannschaft

Der FC Gelnhausen hat zum Jahresabschluss in der Fußball-Kreisoberliga Gelnhausen ein Schützenfest gefeiert. Der GFC fegte im einzigen nicht abgesagten Spiel des Fußballkreises am Sonntag den Tabellenletzten SV Birstein mit 10:0 vom Feld.

FC 03 Gelnhausen – SV Birstein 10:0
Die Gäste mit Personalsorgen: Gerade einmal elf Spieler machten sich auf den Weg nach Gelnhausen. Und sie sahen sich gleich in die Defensive gedrängt. Die Prestifilippo-Elf machte das Spiel und durfte nach zehn Minuten erstmals jubeln. Dennis Westenberger eröffnete mit seinem ersten von insgesamt drei Treffern den Torreigen. Jermey Amako erhöhte in der 32. Minute. Danach die beste Chance für die Vogelsberger: Florian Herchenröder war auf und davon, fand aber in GFC-Keeper Christian Kühn seinen Meister. Mit einem 3:0 ging es in die Pause. Es hätte höher stehen können, doch Gelnhausen hatte Mitte der ersten Hälfte gleich dreimal mit Aluminiumpech (De Carvalho (2), Westenberger). Nach Doppelpass mit Gerd Guhlke kam der Birsteiner Florian Herchenröder zu seiner zweiten guten Chance, doch dann brach das Unheil über den ersatzgeschwächten SVB herein.

Nach dem 4:0 durch Greco eine kuriose Szene. Schiedsrichter Wiegand (Flieden) pfiff den fünften Treffer des GFC wegen einer Abseitsstellung zurück, übersah aber, dass der Ball vom Birsteiner Maximilian Luft ins eigene Tor verlängert worden war. Auf Befragen bestätigte Luft dies und bewies damit tollen Fairplay-Gedanken. In den verbleibenden 30 Minuten ging dem SVB dann aber die Puste aus. Angriff um Angriff rollte auf das Tor des Schlusslichts. Die Treffer, es waren fünf an der Zahl, fielen zumeist nach dem gleichen Strickmuster. Nach schnellen Kombinationen kam der Ball auf die Außenpositionen, wo passgenaue Flanken die GFC-Stürmer in Position brachten. Das schönste Tor des Tages erzielte Marius Hoffmann, als er in der 81. Minute den Ball aus der Drehung annahm und schließlich herrlich in den Winkel schlenzte.

Gelnhausen: Kühn – Wolf, Mussler, De Carvalho, Schneider, Pauli, Westenberger, Amako, Eller, Kymlicka, Greco. Eingewechselt: Pietsch, Hoffmann, Pollard.

Birstein: Silberling – Fabian Herchenröder, Jöckel, Wolf, Fritz, Klötzing, Löhn, Guhlke, Florian Herchenröder, M. Luft, Schnitzer.

SR: Wiegand (Flieden). Z.: 90. Beste: Westenberger, Amako / -.

Tore: 1:0 Dennis Westenberger (10.), 2:0 Jeremy Amako (32.), 3:0 Dennis Westenberger (36.), 4:0 Jeremy Amako (55.), 5:0 Eigentor Luft (57.), 6:0 Marco Greco (65.), 7:0 Dennis Westenberger (78.), 8:0 Eigentor Silberling (80.), 9:0 Marius Hoffmann (81.), 10:0 Marco Greco (84.).

https://www.fupa.net/spielberichte/1-fc-03-gelnhausen-sv-birstein-4076578.html